Informationen


Informationen Zur Förderung der Kinokultur in der Schule erarbeitet achaos Bildung & Information Unterrichtsmaterialien zu aktuellen Schweizer Kinofilmen, die Lehrpersonen, Schülerinnen und Schüler motivieren sollen, die Filme im Kino anzuschauen und sich vertieft mit inhaltlichen und formalen Aspekten auseinanderzusetzen.
Die Unterrichtsmaterialien sind kostenlos.
Auf Anfrage werden Spezialvorführungen im Kino organisiert. Die Eintrittspreise sind reduziert. Begleitende Lehrpersonen sind gratis.

Leitung «Kinokultur in der Schule»:
Heinz Urben, Medienpädagoge und Ruth Köppl, Filmwissenschaftlerin

«Kinokultur in der Schule» wird unterstützt:
vom Bundesamt für Kultur, von Kantonen, öffentlichen und privaten Stiftungen und Institutionen.

Partnerinstitutionen
Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich (Filmbildung)
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (Evaluation)
Solothurner Filmtage

Projekt Kinokultur in der Schule Projektbeschrieb mit Ausgangslage, Zielsetzung, Projektidee Projektablauf und Projektorganisation.
Infokarte
Kinokultur in der Schule
Kontaktadresse achaos Bildung & Information
Untere Steingrubenstrasse 19
CH-4500 Solothurn
Tel. & Fax 032 623 57 07
E-Mail kinokultur@achaos.ch
www.achaos.ch

Download
Unterrichtsmaterial
Zu allen von Kinokultur in der Schule angebotenen Filmen können kostenlos Unterrichtsmaterialien heruntergeladen werden.

ZUM DOWNLOAD

[top]

Evaluation
Fragebogen
Kinokultur in der Schule wird zur Optimierung der Qualität aller Dienstleistungen von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, ZHAW, unter der Leitung von Prof. Dr. Daniel Süss evaluiert.
Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Mit dem Fragebogen der ZHAW
DOWNLOAD FRAGEBOGEN
oder per Mail an «kinokultur@achaos.ch»

Evaluationsbericht
2009 / 2010
Evaluationsbericht 2009 / 2010 der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften von Gregor Waller, Eve Hipeli, Daniel Süss und Bianca Winzer.
Evaluationsbericht
2010 / 2011
Evaluationsbericht 2010 / 2011 der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Daniel Süss, lic. phil. Eveline Hipeli
Klassenbesuche, Interviews und Bericht: lic. phil. Sarah Genner

Auswertungsbericht
2009 / 2010
Realisierte Arbeiten und Fazit des ersten Betriebsjahres 2009/2010.
Auswertungsbericht
2010 / 2011
Realisierte Arbeiten und Fazit des zweiten Betriebsjahres 2010/2011.
Auswertungsbericht
2011/2012
Realisierte Arbeiten und Fazit des dritten Betriebsjahres 2011/2012.
Auswertungsbericht
2012
Realisierte Arbeiten und Fazit des vierten Betriebsjahres 2012
Auswertungsbericht
2013
Realisierte Arbeiten und Fazit des fünften Betriebsjahres 2013

Weiterarbeit
2010 / 2011
Geplante Arbeiten für das zweite Betriebsjahr 2010/2011.
Weiterarbeit
2011 / 2012
Geplante Arbeiten für das dritte Betriebsjahr 2011/2012.
Weiterarbeit
2012
Geplante Arbeiten für das vierten Betriebsjahr 2012.
Weiterarbeit
2013
Geplante Arbeiten für das fünften Betriebsjahr 2013.
[top]
Links
Schule & Film

«Kinokultur in der Schule» ist Mitgied des Verbandes cineducation.ch

Cineducation.ch  vereinigt Institutionen, die den Film als eigenständiges Medium und als grundlegenden audiovisuellen Bestandteil neuerer Technologien betrachten und eine systematische Filmbildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene etablieren wollen. Cineducation.ch will das Verstehen der Filmsprache, die ästhetische Sensibilität für verschiedene filmische Formen, das medienhistorische Bewusstsein sowie die aktive Filmarbeit fördern und damit den kompetenten Umgang von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Film stärken.

Cineducation.ch vernetzt in der Filmbildung tätige Institutionen, tauscht Informationen aus und nutzt Synergien bei der Lancierung und beim Ausbau von Projekten. Eine zentrale Aufgabe von Cineducation.ch ist es, die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und über Sinn, Zweck und Potenzial der Filmbildung innerhalb und ausserhalb der Schule aufzuklären. Cineducation.ch initiiert gezielt kultur- und bildungspolitische Massnahmen, vertritt seine Interessen wirkungsvoll nach Aussen und tauscht sich mit verwandten Organisationen des In- und Auslands aus. Sie diskutiert ständig Inhalte und Qualität der Filmbildung in der Schweiz und passt sie laufend den sich verändernden Anforderungen der Gesellschaft an.

Kontakt Deutschschweiz
Heinz Urben, Präsident: info@cineducatrion.ch 032 623 57 07
Contact pour la Susiise romande
Cyril Tissot: info@cineducation.ch, 032 723 77 08

Mehr Informationen: www.cineducation.ch


Roadmovie
Mobiles Kino, Dorfwelten und ein Koffer voll Schweizer Filme

Case postale 250
1211 Genève 8
079 818 12 12
info@roadmovie.ch
www.roadmovie.ch

Aktuelles Schweizer Filmschaffen soll in der ganzen Schweiz gesehen werden können, das ist das Ziel von Roadmovie. Das mobile Kino reist alljährlich im Herbst über Alpenpässe und Jurahöhen in entlegene Gemeinden und zeigt dort am Nachmittag ein Kinderprogramm in der Schule und macht am Abend eine öffentliche Filmvorführung.

Mehr Informationen

[top]

Stiftung Bildung und Entwicklung
Zentralsekretariat
Monbijoustrasse 31
CH-3011 Bern
031 389 20 20
zs@globaleducation.ch
www.filmeeinewelt.ch

Die Fachstelle der Stiftung Bildung und Entwicklung vermittelt Informationen zu Filmen und Videos im Bereich Entwicklung und Kulturbegegnung aus und über den Welt-Süden und den Osten. Sie berät bei der Suche nach geeigneten Medien und unterstützt die Planung von Filmveranstaltungen.

Zu den Dienstleistungen gehören ausgewählte Hinweise auf Fernsehsendungen und auf Filme aus Afrika, Asien und Lateinamerika im Kino.

Mehr Informationen

[top]

Medienbildung
der Pädagogischen Hochschule Zürich

Kino und Film

Filme zeigen uns Vertrautes wie Fremdes, erschliessen Weltsichten, vermitteln Rollenmuster und laden zu vielfältigen Identifikationsprozessen ein. – Auch im Zeitalter interaktiver Medien üben Geschichten in Kino und Fernsehen eine grosse Faszination auf das jugendliche und erwachsene Publikum aus. In mehr als hundert Jahren hat sich der Film als Kulturgut, als wichtige künstlerische Ausdrucksform und zunehmend als marktwirtschaftliches Unterhaltungsprodukt etabliert.

Zu einer medienpädagogischen Auseinandersetzung gehört, dass wir den Film als ein «gemachtes» Medienprodukt kennenlernen, in dem sich gestalterische Möglichkeiten mit einer inhaltlichen Aussage verbinden. Zeitgenössische Spiel- und Dokumentarfilme machen zudem eine Vielzahl sozialer Themen direkt erlebbar und bieten sich daher für Schule und Jugendarbeit bestens an.

Mehr Informationen

[top]

Das deutsche Onlineportal für Filmbildung

Filmbesprechungen, Hintergrundinformationen, filmpädagogische Begleitmaterialien, News, Termine, Veranstaltungen, Adressen und Links für die schulische und außerschulische Filmarbeit

Was ist kinofenster.de?

Das filmpädagogische Online-Portal kinofenster.de ist ein Kooperationsprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und der Vision Kino gGmbH - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz.

Kinofenster wurde 1996 anfänglich als Printmagazin von der Bundeszentrale für politische Bildung initiiert. Im Jahre 2000 erfolgte die Internet-Umstellung; die Inhalte von kinofenster.de sind seither ausschließlich online abrufbar. Gemeinsam mit dem neuen Kooperationspartner Vision Kino erfolgte im Oktober 2006 der inhaltliche und optische Relaunch des filmpädagogischen Portals. Im Rahmen des Relaunchs von kinofenster.de wurde unter anderem der Magazinteil erweitert und um eine umfangeiche filmpädagogische Datenbank (Fortbildungsveranstaltungen, Filmbegleitmaterialien, Publikationen, Adressen und Links zu Einrichtungen der Filmbildung u. a.) ergänzt.

Mehr Informationen

[top]